Web2null

im Fremdsprachenunterricht

Einsatz von Wikis im Fremdsprachenunterricht

Posted by annika80 - April 29, 2008

1. Was sind Wikis?

Ein Wiki (Hawaiisch für „schnell“), seltener auch WikiWiki oder WikiWeb genannt, ist eine Software und Sammlung von Webseiten, die von den Benutzern nicht nur gelesen, sondern meist auch direkt online geändert werden können. Wikis ermöglichen es verschiedenen Autoren, gemeinschaftlich an Texten zu arbeiten. Ziel eines Wiki ist es im Allgemeinen, die Erfahrung und den Wissensschatz der Autoren kollaborativ in Texten auszudrücken.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wiki

2. Wikis im projektorientierten Unterricht

Welche Möglichkeiten bieten Wikis für den projektorientierten Unterricht?

  • Wikis ermöglichen selbstständiges Produzieren und Publizieren auf der Grundlage von Eigenrecherche
  • Wikis eignen sich grundsätzlich sehr gut, wenn man ein gemeinsames Produkt/Projekt erstellen will -> einzelne Textteile lassen sich einfach verlinken, umstellen und ändern
  • handlungsorientiertes und kreatives Lernen, dies fördert die Motivation der Schüler
  • Augenmerk liegt auf dem Schreibprozess, der wichtig ist für den Fremdsprachenerwerb
  • Einsatz von Interaktiven Schreibwerkstätten wo die SuS kreativ arbeiten können
  • SuS arbeiten eigenständig und können sich fachliches Wissen aneignen
  • Wikis sind zum Zusammenarbeiten gedacht -> Gegenlesen und Korrigieren lassen sich dadurch sehr gut üben
  • der ursprüngliche Zustand des Wiki kann immer wieder hergestellt werden, da durch die Versionskontrolle nachvollzogen werden kann, wer was geändert hat
  • Schüler können einzeln oder in Gruppen arbeiten, so können verschiedene Sozialformen in den Unterricht eingegliedert werden.
  • interkulturelles Lernen wird ermöglicht durch Austausch mit anderen Nutzern in anderen Ländern

DaF-Blog (Über das Deutschlernen und -lehren mit und ohne Internet): Wikis im Sprachunterricht

2.1. Themen und Ideen für einen Projektunterricht mit Wikis

  • Reiseführer/Stadtführer erstellen
  • Dokumentation über einen Ausflug schreiben
  • Film- oder Buchrezensionen in der Zielsprache schreiben
  • Portrait der Herkunftsstadt der Schüler, einer berühmten Person o.ä.
  • Wiki außerhalb des Unterrichts als Dokumentationsplattform für „Lerntagebücher“, „Wissensdossiers“ oder „Bildungsportfolios“.
  • ein „Bildungswiki“ dokumentiert das „lebenslange Lernen“.
  • Web-Reportage auf Wiki-Basis

DaF-Blog (Über das Deutschlernen und -lehren mit und ohne Internet): Wikis im Sprachunterricht

3. Wikis für den Unterricht im Allgemeinen

  • das Lernen ist zeitlich und räumlich flexibler
  • individuelle Lernprogression, da der Lernende sich jederzeit entscheiden kann abzubrechen und woanders weiterzulesen
  • durch die Verknüpfung entsteht eine Verlinkung der verschiedensten Themengebiete, dadurch entsteht ein Zusammenwachsen der verschiedenen Denkrichtungen und Perspektiven: Komplexere Problemlösungsstrategien werden entwickelt
  • durch das Schreiben lernt man schreiben!
  • In Österreich, aber auch in der Schweiz hat sich Wiki zum Teil als alltägliche Arbeitsplattform ganzer Schulen etabliert. Ein gutes Beispiel ist die berufliche Schule HTL Dornbirn, an der sehr intensiv mit Wiki gearbeitet wird.
  • Wikis können so ein erster Einstieg in andere Formen der computergestützten Unterrichtsarbeit und des Blended Learning sein.
  • im Wiki können für die jeweilige Unterrichtssequenz relevante Unterrichtsmaterialien und Aufgabenstellungen zur Verfügung gestellt werden
  • es können die entstandenen Schülermaterialien für alle zugänglich gemacht werden
  • diese Produkte können dann diskutiert, editiert und für den weiteren Unterrichtsverlauf weitergenutzt werden
  • da die einzelnen Seiten miteinander verlinkt werden können, wird es leichter thematische Zusammenhänge zu erkennen und nachzuvollziehen
  • Förderung der Medienkompetenz
  • Förderung der sozialen Kompetenz der SuS

4. Vorteile des kooperativen Schreibens

  • Sicherheit mit den Medien, Technikscheue und -probleme können abgebaut werden
  • Individualität (durch geschützte Arbeitsumgebung), die vor allem schwächere SuS schätzen
  • zeitliche und lokale Unabhängigkeit, da die SuS ihr eigenes Arbeitstempo und -volumen bestimmen können
  • Unterstützung zum besseren Schreiben durch ein Fünf-Stufen-Modell (http://www.lehrer-online.de)
    • generation of ideas
    • focusing
    • support
    • draft
    • revise

5. Gefahren beim Einsatz von Wikis

5.1. Risiken für SchülerInnen

  • Überforderung durch Informationsflut
  • Reproduktives Verhalten wird erleichtert, wenn Inhalte nicht reflektiert werden.
  • Buch wird als Quelle evtl. abgewertet, Quellen im Internet werden nicht genügend geprüft
  • Oberflächlichkeit kann entstehen. (Durch die scheinbare Leichtigkeit an Ergebnisse zu gelangen.)
  • Es kann leicht vom Thema abgekommen werden, da SchülerInnen auf jugendgefährdende Inhalte stoßen können.

5.2. Risiken für LehrerInnen

  • Kontrollverlust
  • Abhängigkeit von der Technik
  • Angst vor Autoritätsverlust durch geringere Medienkompetenz als die SchülerInnen
  • Suchverhalten der SchülerInnen bleibt verdeckt, keine Kontrolle
  • 45 Minuten Takt als Problem
  • Problem den Lehrplan einzuhalten, da diese Art der Unterrichtsgestaltung und Ergebnissicherung nicht sehr gut zeitlich planbar ist
  • erhöhter Zeitaufwand bei Vorbereitung und Durchführung
  • Bewertung wird schwierig
  • Urheberrechtproblematik

6. Fazit

Wiki kann ganz offensichtlich eine vorzügliche Arbeitsumgebung für selbstbestimmte, aber auch kooperative Lernprozesse abgeben. Die weitgehend intuitive Bedienbarkeit senkt Hemmschwellen. Lernmaterialien können recht einfach bereitgestellt werden, Schülerinnen und Schüler können selbst Material sammeln und eigene Arbeitsprodukte veröffentlichen, dies kann in unterschiedlichen Sozialformen geschehen. Die so entstandenen Seiten können miteinander und mit externen Ressourcen verlinkt werden und so eine vernetzte Wissensbasis bilden. Besonders beachtenswert sind die Möglichkeit zur kameradschaftlichen Diskussion und zur kritischen Optimierung der Arbeitsergebnisse sowie die Editierbarkeit der veröffentlichten Materialien. http://www.lehrer-online.de

Autoren: Annika, Claudia, Rene, Tanja, Rieke, Jana, Sabrine, Tobias

Advertisements

2 Antworten to “Einsatz von Wikis im Fremdsprachenunterricht”

  1. […] basieren jedoch auf theoretische Kenntnisse zum kooperativen Arbeiten, die auch in dem Artikel Einsatz von Wikis im Fremdsprachenunterricht beschrieben werden. Unsere Vorschläge für konkrete Lernszenarien finden Sie als Kommentare zu […]

  2. […] Web2null […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: